Online sich über die Chancen und Gefahren des Online-Seins informieren, das war die Devise des Online-Workshops der Fachstelle für Suchtprävention NÖ an dem elf Jugendliche teilnahmen.Die Jugendlichen beschäftigten sich online mit den Fragen rund um die Online-Welt und einer möglichen Online-Sucht. Sie gingen den grundlegenden Fragen nach, bis wann online zu sein noch normal ist, ab wann es problematisch und ab wann es eine Abhängigkeit wird.

Zuerst gingen die jungen Teilnehmenden dem Begriff „Genuss“ und den 10 Lebenskompetenzen der WHO auf den Grund. Diese stellen neben der Reflexion des eigenen Umgangs eine wichtige Grundlage dar, um nicht abhängig zu werden. Durch die Verbindung der grauen Theorie mit der eigenen gelebten Praxis konnte jeder für sich selbst einige neue Aspekte mitnehmen. Zum späteren Nachlesen und Vertiefen wurde während des Online-Workshops auch das Internetportal feel-ok.at vorgestellt.

Neben dem Beantworten suchtpräventiver Fragen, behandelte die Gruppe weitere heikle Themen, wie das Recht aufs eigene Bild, Selbstdarstellung und Selbstinszenierung im Internet, etc.. Gerade online verfügbare, anzügliche Fotos können Auswirkungen auf das spätere (Berufs-)Leben haben, wenn zukünftigen Vorgesetzten über potentielle Kandidat*innen recherchieren. Es braucht einen bewussten Umgang, damit Genuss und Spaß auch genau das bleiben: Genuss und Spaß.

fachstelle nö

Die Fachstelle für Suchtprävention NÖ ist die vom Land NÖ beauftragte Drehschreibe für alle Belange der Suchtarbeit sowie zum Thema Sexualpädagogik in Niederösterreich.
–> Information zu diversen Angeboten erhalten Sie unter 0 27 42/31 440 bzw. unter fachstelle.at.

Leave a Reply